Microsoft Teams für Trunking

Voraussetzungen

Damit  die Teams-Anwender mit DirectRouting telefonieren können, benötigt man pro Benutzer eine der folgenden Office365 Lizenzen:

Business Premium oder eine der andere Lizenzen sind leider nicht möglich.

Konfiguration

Kundendomain anlegen

Bitte stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf das "Microsoft 365 Admin Center" möglich ist. Dieses wird benötigt, um eine kundenspezifische Domain anzulegen. Diese wird nachfolgend in der Konfiguration als IhreKundenDomain referenziert.

Das Anlegen erfolgt mit einem Admin Benutzer über:

https://admin.microsoft.com → Setup → Domänen → Domäne hinzufügen

Beim Überprüfen der Domäne notieren Sie sich bitte den TXT Eintrag MS=msXXXXXX und teilen uns diesen mit. Sie können dann das Setup mit "Speichern und schließen" beenden. Wir geben Ihnen Bescheid, wenn die Einträge erfolgt sind und Sie die Einrichtung mit Überprüfen fortsetzen können.

Im Rahmen des Abschlusses der Konfiguration müssen alle Dienste deaktiviert werden.

Teams Voice Routing

Erstellen Sie einen neuen temporären Admin-Benutzer innerhalb der neuen Domäne und fügen Sie Lizenzen für Voice für diesen hinzu.



Richten Sie alles wie in Ihrem Unternehmen gewünscht ein.


Überprüfen Sie nochmals Ihre Daten.


Aus diesen Einstellungen können Sie für spätere Konfigurationen eine Vorlage erstellen.

Die nachfolgende Konfiguration und Installation wurde von einem Windows 10 PC ausgeführt. Mit Windows Server kann es zu Richtlinienkonflikten kommen.


Wenn noch nicht installiert, installieren Sie die den „Skype for Business Online Connector“.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob dieser bereits installiert ist, führen Sie die Installationsdatei erneut aus. Wenn Sie den Button „deinstallieren“ sehen, ist es bereits installiert.


Starten Sie eine PowerShell Konsole mit Administrator Berechtigungen und loggen Sie sich mit einem Admin-Benutzer ein.

Import-Module "C:\\Program Files\\Common Files\\Skype for Business Online\\Modules\\SkypeOnlineConnector\\SkypeOnlineConnector.psd1"
Import-Module SkypeOnlineConnector

$Session = New-CsOnlineSession -Credential (Get-Credential) -Verbose -OverrideAdminDomain "Ihre Haupt O365 Domain"
Import-PsSession $Session -AllowClobber


Zugangsdaten des Microsoft-Admin-Kontos


Fügen Sie eine neue PSTN Usage als globale Policy hinzu. Der Name hierzu kann frei gewählt werden z.B. Default.

Set-CsOnlinePstnUsage -Identity Global -Usage @{Add="Default"}


Fügen Sie eine neue Online Voice Route dem Tenant hinzu

New-CsOnlineVoiceRoute -Identity 'Default' -Priority 0 -NumberPattern '^\+\d+' -OnlinePstnGatewayList IhreKundenDomain -OnlinePstnUsages 'Default'


Fügen Sie eine neue Voice Route Richtlinie ein

New-CsOnlineVoiceRoutingPolicy -Identity 'Default' -OnlinePstnUsages 'Default'


Optional: Berechtigen Sie alle Benutzer Anonyme Anrufe zu tätigen.

Set-CsCallingLineIdentity -Identity Global -EnableUserOverride $True


Die Lizenzen des temporären Admin-Benutzers können freigegeben werden. Alternativ kann der Benutzer auch gelöscht werden.  

Teams Benutzer für Telefonie aktivieren

Nachdem das Voice Routing erfolgreich eingerichtet wurde, können die bestehenden Benutzer mittels PowerShell aktiviert werden.

Folgende Checkliste soll bei der Einrichtung helfen:

  1. Loggen Sie sich mit einem Admin-Benutzer mittels Powershell ein ( Admin mit Global Berechtigung)
  2. Aktivieren Sie Telefonsystem (Phone System) und weisen Sie eine Nummer zu

    Set-CsUser -identity e365username -EnterpriseVoiceEnabled $true -OnPremLineURI 'tel:+49Rufnummer'

  3. Berechtigen Sie den Benutzer für Voice Routing

    Grant-CsOnlineVoiceRoutingPolicy -identity e365username -PolicyName 'Default'

Danach dauert es von einigen Stunden bis Tagen bis im Teams-Client der Anrufe-Dialog die neue Funktion "Nummer wählen" zeigt. Dann ist die Einstellung abgeschlossen.



Diese Anleitung ist nicht Leistungsbestandteil des Services und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ebenfalls hat der Provider die Anleitungen regelmäßig nicht getestet/verifiziert. Eine Haftung für Schäden aus dieser Anleitung, wenn nicht zwingend vorgeschrieben (siehe AGB), wird ausgeschlossen. Der Kunde kann in Bezug auf den Service keine Ansprüche gegen den Provider herleiten.